Realschule und Gymnasium Spaichingen im Landesfinale Handball WK IV

Hintere Reihe: Sigrun Schwarz, Jana Honer, Fabian Schuhmacher, Samuel Fehrenbacher, Nick Wenzler, Pius Bühler, Tom Merkt, Linus Banzhaf, Benjamin Fehrenbacher, Lenny Knebel, Frank Banzhaf, nicht auf dem Bild Sven Glückler

 

Vordere Reihe: Thea Baier, Marissa Jungk, Alea Grund, Emma Hauser, Linda Demaj, Indira Haller, Lisa Honer, Kamila Karnazewicz, Anika Merkle, Julia Dreher, Jacqueline Eder.

 

Am Mittwoch, den 11.04.2018 fand das Jugend trainiert für Olympia - Landesfinale in der Wettkampfklasse IV der Mädchen und der Jungen in Spaichingen in der Schillerschule statt. Das Gymnasium qualifizierte sich als Regierungspräsidiumssieger für das Landesfinale bei den Jungenmannschaften. Die Realschule belegte im Regierungspräsidiumsfinale bei den Mädchenmannschaftenden den zweiten Platz. Da der Sieger des Regierungspräsidiumsfinales, die Realschule Trossingen, nicht am Landesfinale teilnehmen konnte, ersetzte der Zweitplatzierte, die Mädchenmannschaft der Realschule Spaichingen, kurzfristig diese Mannschaft im Landesfinale.

Eröffnet wurde das Turnier mit dem Spiel Realschule Spaichingen gegen das Remstal Gymnasium Weinstadt. Die Spaichinger Mädchen verloren dieses Spiel mit 5:11 gegen den späteren Landessieger bei den Mädchen im WK IV. Die Jungenmannschaft des Gymnasium Spaichingens verlor auch ihr erstes Spiel gegen das Gustav-Stresemann-Gymnasium Fellbach mit 9:12.

Bei den Mädchenmannschaften zeigt sich, dass die Realschule ihren Gegner körperlich unterlegen waren. Das zweite Spiel gegen das Rupert-Neß-Gymnasium Wangen verloren die Spaichinger mit 7:13. die Andreas-Rauch-Realschule Wangen war der nächste Gegner für das Gymnasium. Durch eine überzeugende Leistung konnte dieses Spiel mit 18:10 gewonnen werden.

Das letzte Spiel ging für die Realschule gegen die Mädchenmannschaft vom Gymnasium Walldorf. Leider ging auch dieses Spiel mit 11:17 verloren, so dass die Realschule letztlich den vierten Platz im Landesfinale belegte. Das Gymnasium musste im letzten Spiel gegen die Kraichgau Realschule Sinsheim antreten. Diese Mannschaft beeindruckte während des ganzen Turniers durch ihr sehr dynamisches Spiel und ihrer körperlichen Überlegenheit. Trotz einer hervorragenden Leistung mussten sich die Jungen des Gymnasiums mit 8:11 geschlagen geben, obwohl sie die Partie lange offen gestalten konnten. Die Sinsheimer Jungen feierten nach diesem Spiel verdient den Landessiegertitel. Letztlich belegte das Gymnasium Spaichingen einen hervorragenden dritten Platz.

Es ist eine herausragende Leistung für eine Stadt, der Größe von Spaichingen, mit zwei Mannschaften das Landesfinale in einer Wettkampfklasse bei Jungen und Mädchen zu erreichen. Ohne das Engagement der Schulen am Schulsportwettbewerb Jugend trainiert für Olympia teilzunehmen und der hervorragenden Jungendarbeit beim TV Spaichingen ist so ein Erfolg nicht möglich.

Die Organisation vor Ort übernahm Frank Banzhaf vom Gymnasium Spaichingen. Der Landesbeauftragte Arnold Manz lobt die Wettkampfhelfer des Gymnasiums für ihren souveränen Einsatz am Kampfrichtertisch. Auch das Bewirtungsteam vom Sportneigungskurs 11 des Gymnasiums wurde von allen Beteiligten mehrfach gelobt. Frau Sigrun Schwarz betreute die Mädchen der Realschule und Herr Frank Banzhaf die Jungen vom Gymnasium.

Frank Banzhaf

 

Auf der Überholspur

Seit 2014 fahre ich Kart. Begonnen habe ich mit 8 Jahren in Rottweil. Nachdem ich 2 Jahre lang einfach zum Spaß gefahren bin, fuhr ich meine ersten Rennen beim ADAC Schwarzwaldcup. Am Ende der Saison war ich Vizemeisterin, mit drei gewonnen Rennen. Ich fahre jetzt schon seit vier Jahren Kart. Mittlerweile treibt es mich immer mehr in den Outdoor Kartsport, wo ich seit 2017 im Süddeutschen ADAC Kart Cup in der Bambini Serie mitfahre. Die Rennen werden auf verschiedenen Rennstrecken in Süddeutschland ausgetragen. Die Konkurrenz ist stark, was das noch interessanter macht. Ich bin beim Kartsport geblieben, weil es mich fasziniert wie schnell man eigentlich fahren kann. Kartfahren ist mehr als nur im Kreis herumfahren. Kondition, Koordination und Konzentration werden gefordert.

 

Svenja Dreher, 6b

 

Saltos, Sixpacks, Sensationen!

Unter diesem Motto stand der internationale DTB-Pokal in der Porsche-Arena in Stuttgart.

 

12 Mädchen der Turn-AG und das Sport Neigungsfach besuchten am 16.03.18 mit den Lehrern Weber und Pulvermüller diesen spektakulären Turn-Weltcup. Hautnah erlebte die Gruppe die Qualifikation für den Team-Wettbewerb. Weltklasseturner zeigten, zum Greifen nah, fantastische Übungen und kämpften um den Einzug ins Finale. Besondere Highlights waren sicherlich die hochkarätigen Reck- und Bodenübungen. Beide Geräte waren direkt vor den Tribünenplätzen aufgebaut, was die Darbietungen noch beeindruckender wirken lies. Die Porsche-Arena bot der Veranstaltung einen würdigen Rahmen.

 

Noch immer aufgeregt und begeistert wurden bei der anschließenden Heimreise im überfüllten Zug die Erlebnisse und Impressionen ausgetauscht.

Young talents day:

Bilinguale Spaichinger Elftklässler diskutieren mit Preisträgern aus aller Welt

Beim "Young Talents Day" am vergangenen Samstag hatten Julia Meurer, Johanna Pohl, Natalie Rettich und Matthias Ritter die Chance, mit Preisträgern und Schülern des United World College aus dem Bereich Umwelt und Forschung auszutauschen. Die Veranstaltung fand im Rahmen der „7. International Convention for Environmental Laureates“ in Freiburg statt und wurde am United World College in Freiburg durchgeführt.

 

In Kleingruppen, den sogenannten „Round table discussions“ fanden die teilweise sehr lebhaften und engagierte geführten Diskussionen mit Wissenschaftlern und Aktivisten aus aller Welt statt. Das große Thema in diesem Jahr war der „ökologische Fußabdruck“ in Bezug auf die Produktion unserer Nahrung. Damit die Schüler gut auf die Debatten vorbereitet waren, fanden zwei Vorbereitungstreffen statt, die durch Studenten der Universität Freiburg betreut wurden. Am Ende waren alle begeistert, sowohl von den Begegnungen mit so vielen inspirierenden Menschen, als auch vom Austragungsort - einer ganz besonderen und beeindruckenden Schule mit sehr internationalem Flair.

Karin Baumann


Das Schuljahr in Bilder