MINT


Das Gymnasium Spaichingen ist Mitglied im MINT-EC Schulnetzwerk und MINT-freundliche Schule. Das bedeutet:

 

1. MINT – das sind die Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Am Gymnasium Spaichingen haben wir die MINT-Schwerpunktbildung im Schulprogramm festgeschrieben. 2012 wurden wir das erste Mal, 2015 das zweite Mal und 2019 zum dritten Mal als MINT-freundliche Schule ausgezeichnet. 2016 haben wir auf Anraten eines Mitglieds des KMs einen Antrag zur Aufnahme in die MINT-EC Gesellschaft gestellt und sind sofort als vollwertiges Mitglied in das MINT-EC –Schulnetzwerk aufgenommen worden.

 

2. Unsere Schülerinnen und Schüler werden durchgehend von Klasse 5 bis zum Abitur in Mathematik und mindestens zwei Naturwissenschaften unterrichtet. In den Klassen 8 bis 10 können es sogar vier sein, denn das Fach Naturwissenschaft und Technik (NwT) kann (im naturwissenschaftlichen Profil) als Hauptfach gewählt werden. Seit dem Schuljahr 2014/2015 wird in der Kursstufe NwT zweistündig angeboten. 2018/2019 sind wir als Pilotschule für NwT fünfstündig und für Informatik drei- und fünfstündig zugelassen worden.

 

3. Mit unseren Schülerinnen und Schülern nehmen wir regelmäßig an MINT-Wettbewerben teil: Schüler experimentieren, Jugend forscht, Artur Fischer Erfinderpreis, IJSO (Internationale Junior Science Olympiade), IENA (Internationale Messe für Ideen, Erfindungen und Neuheiten), RoboCup, Landeswettbewerb Mathematik, Mathematik ohne Grenzen u.a. Schülerteams arbeiten in verschiedenen mikro makro Projekten , die von der Baden-Württemberg-Stiftung unterstützt werden.

 

4. Wir fördern und fordern in verschiedenen Projekten und Arbeitsgemeinschaften: „NwT-Facharbeit im Betrieb (Kl. 10)“, „AG Forschen und Erfinden“, „AG Robotik“, „AG Informatik“, „Mathe Werkstatt“, „Mathe Intensiv“, „Vertiefungskurs Mathematik“, „NwT + Informatik (drei- bzw. fünfstündig) in der Kursstufe“, „Individuelle Förderung in Mathematik“. Zudem vermitteln wir Talentförderung durch Teilnahme an der „Frauenhofer Talent-School“, der „Zukunftsakademie BW“, der „Deutschen Schülerakademie“ und der „Juniorakademie“.

 

5. Durch Betriebserkundungen, BOGY, Facharbeiten und vielfältige Unterrichtskooperationen mit unseren Bildungspartnern aus der Wirtschaft und dem Hochschulbereich ermöglichen wir eine vertiefte und praxisnahe Berufswahlorientierung. In unserem KIZ (Kursstufeninformationszentrum) werden die Aus- und Weiterbildungsangebote präsentiert.

 

6. Durch die unterrichtlichen und außerunterrichtlichen Angebote im MINT-Bereich pflegen wir engen Kontakt zu etwa 25 Bildungspartnern aus der Wirtschaft unserer Region. Wir sind „Partnerschule der Wirtschaft“.

 

7. Neben der Wirtschaft beziehen wir auch andere außerschulische Partner wie Hochschulen, das Schülerforschungszentrum Südwürttemberg (hier besteht eine personelle Vernetzung), verschiedene Bildungsträger und Museen in die Gestaltung unseres Angebots mit ein.

 

8. Die Schulleitung des Gymnasiums schafft den Lehrkräften notwendige Freiräume für die Teilnahme an MINT-bezogenen Fortbildungen und Fortbildungsprojekten. Zum Beispiel nehmen immer wieder Lehrkräfte an europäischen Projekten teil, wie am Mascil-Projekt und am Science on Stage-Projekt, um neue Unterrichtswege in den MINT-Fächern zu entwickeln. Unsere Lehrkräfte sind immer auf dem neuesten Stand.

 

9. Bei unserer Unterrichtsgestaltung haben Freihand-Experimente und unterschiedliche Formen der Projektarbeit einen hohen Stellenwert. Das Gymnasium Spaichingen bildet regelmäßig Referendare in MINT-Fächern aus und steht dadurch im regen Austausch mit Fachleitern des Seminars Rottweil und ist über moderne Unterrichtsformen und -konzepte informiert.

 

10. Der hohe Stellenwert der naturwissenschaftlichen Fächer spiegelt sich im Schuletat wider. Die Ausstattung der naturwissenschaftlichen Fachräume und Sammlungen ist sehr gut. Unsere Praktikumsräume sind für regelmäßige Schülerpraktika bestens ausgestattet.

 

11. Unsere Bildungspartner und der „Förderkreis Wirtschaft – Gymnasium Spaichingen e.V.“ unterstützen die MINT-Aktivitäten ideell, logistisch und materiell. Dank solcher Förderung können immer wieder zusätzliche Materialien wie Robotik-Bausätze, 3D-Drucker, spezielle Messinstrumente oder mobile Endgeräte angeschafft und zahlreiche Schülerprojekte verwirklicht werden. Zudem wird durch den Förderkreis Wirtschaft ein Stipendienpool eingerichtet, aus dem u.a. Fahrtkosten der Schüler*innen zu MINT-EC-Camps übernommen werden, um die Teilnahme und Förderung unabhängig von den finanziellen Mitteln der Schüler*innen bzw. deren Eltern zu ermöglichen.

 

Download
Weitere Informationen und Erfolge zu MINT am Gymnasium Spaichingen
MINT_am_Gymnasium_Spaichingen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 352.1 KB